Dankbar für viele Erfahrungen

So war der Start doch ziemlich turbulent, weil nach drei Monaten meiner Tätigkeit Niklas Raggenbass die Pfarrei verliess und vieles neu organisiert werden musste. Als Team und mit Unterstützung von aussen konnten wir die Situation aber gut meistern. Die unterschiedlichen Teamzusammensetzungen, die ich in den gut sieben Jahren erleben durfte, und die verschiedensten Charaktere, mit denen ich zusammenarbeiten konnte, haben mich geformt und waren für mich eine Bereicherung.

Meine Arbeit, mit unterschiedlichsten Menschen, hat mich zu neuen Ideen inspiriert und erfüllte mich über alle Jahre mit Zufriedenheit. Ich bin dankbar, dass es möglich war, einiges Auszuprobieren und auf unterschiedlichste Art, zum Beispiel im offenen Pfarrgarten, oder beim ökumenischen «Frauezüüg», mit ganz verschiedenen Personen das Leben und den Glauben zu teilen.

Nun habe ich mein Theologiestudium beendet und ich beginne im Sommer die Berufseinführung des Bistums. Dafür darf ich in einer anderen Pfarrei tätig werden. Alles, was ich hier mit Ihnen erleben durfte, wird mir bei meiner neuen Aufgabe eine Hilfe sein. Ich danke Ihnen für die kurzen und langen Begegnungen, für das Ringen und Diskutieren, für Heiteres und Trauriges. Ich danke Ihnen, dass Sie mir ermöglichten, mit Ihnen ein Stück vom Leben und vom Glauben zu gehen.

Ich wünsche Ihnen allen Gottes Segen und die Erfahrung, Teil eines lebendigen Glaubens – und Weggemeinschaft zu sein, die Horizonte erweitert, Gemeinschaft erfahrbar macht und Ihr Leben positiv beeinflusst.

Mit herzlichem Gruss
Carole Imboden-Deragisch



Liebe Carole

Wir kennen und schätzen dich als äusserst verantwortungsbewusste, gewissenhafte und selbstständige Mitarbeiterin. Im Seelsorgeteam und bei den Menschen der Pfarreien bist du beliebt und wirst geschätzt. Mit deinem sympathischen, kompetenten und überzeugenden Auftreten repräsentierst du den Zweckverband nach innen und aussen und trägst so zu einer positiven Wahrnehmung der Kirche in der Gesellschaft bei.

Der Stellenwechsel entspricht den internen Regelungen in der Diözese Basel. Du beginnst im 2022 die Berufseinführung in der Diözese Basel. Wir danken dir für den grossen Einsatz zugunsten unseres Zweckverbands und wünschen dir Gottes Segen für deine Zukunft. Wir lassen dich nur ungern gehen.

Herzliche Grüsse
Thomas Glur-Schüpfer, Pastoralraumleiter